spendenaktion kinderbonus

Mit dem Kinderbonus dort helfen, wo es wirklich gebraucht wird

Der Viszeralchirurgische Sektionsleiter Bernd Nasifoglu sucht Mitstreiter

03.08.2020

Nach umfangreichen Recherchen stehen nun zwei Projekte fest, für die Spendewillige ihren Kinderbonus (oder auch nur einen Teil davon) einsetzen können.

 
Es war eine Idee beim abendlichen Gespräch mit seiner Frau. „Wir beide haben uns überlegt, ob man nicht den Familien helfen könnte, die durch die Corona Krise besonders in Not geraten sind oder die auch schon ohne die Gefahr von Kurzarbeit und Lohnausfälle kaum wissen, wie sie über die Runde kommen. Wenn das Geld sehr knapp ist, bleibt für außergewöhnliche Ausgaben oder Aktivitäten mit den Kindern oft keine Möglichkeit.“ sagt Bernd Nasifoglu, Sektionsleiter des Alb-Donau Klinikums. Gleichzeitig bedauerte der Arzt, dass das Geld durch die Überweisung mit dem Kindergeld nicht wie ursprünglich angedacht im lokalen Handel landet. Deshalb kam ihm die Idee, eine Aktion zu starten, in der er um weitere Spender wirbt.

„Es wäre großartig, wenn es uns gemeinsam gelingen würde, mit dem Kinderbonus da zu helfen, wo Hilfe wirklich benötigt wird und vielleicht gleichzeitig noch einen kleinen Impuls für die Ladengeschäfte in Ehingen dabei herauskäme:“
Nasifoglu war klar, dass er selbst oberhalb der Verdienstgrenze für den Kinderbonus liegt und diesen daher zunächst überwiesen bekommt, er später aber bei der Steuererklärung zugunsten des Kinderfreibetrags wegfällt. „Aber letztlich finde ich das Signal wichtig, dass diejenigen, die ohne finanzielle Einschränkung durch die Krise gekommen sind, mit einer Spende gleich mehreren Familien, denen es schlechter geht, helfen könnten.“

Nach umfangreichen Recherchen stehen nun zwei Projekte fest, für die Spendewillige ihren Kinderbonus (oder auch nur einen Teil davon) einsetzen können:
 
1) Tafelladen Ehingen
Der Tafelladen unterstützt unter dem Dach des DRK Kreisverbands Ulm Familien mit geringem Einkommen, indem er Waren zu einem kleinen Preis abgibt und damit die Spielräume für andere Ausgaben erhöht. Zudem hat er die Möglichkeit über gezielte Zukäufe im Ehinger Handel Kinder mit kleinen Geschenkpaketen z.B. mit Spielen und Büchern eine Freude zu bereiten. Sofern es die Corona-Pandemie erlaubt, ist auch eine kostenlose Filmvorführung im Ehinger Kino in den Schulferien angedacht.

Spenden für diesen Zweck erfolgen unter dem Stichwort „Aktion Kinderbonus“ an den DRK Kreisverband Ulm.
Die IBAN ist die DE73 6305 0000 0000 0054 45.
 

2) Sozialfonds „Bürger für Bürger“
Der Sozialfonds "Bürger für Bürger" wurde von DRK, Caritas und der Aktion 100.000 gegründet, um hilfsbedürftigen Bürgern in Ehingen und Umgebung helfen zu können. „Bürger für Bürger“ unterstützt zum Beispiel das Schulessen für Familien, deren Kinder aus finanziellen Gründen daran nicht teilhaben könnten, wenn es an der Schule keinen Förderverein gibt. Zum anderen hilft „Bürger für Bürger“ in besonderen Notlagen, z.B. wenn einer Familie droht, der Strom abgedreht zu bekommen, weil sie z.B. nach einer Reparatur einer Waschmaschine den Strom nicht mehr bezahlen kann. Oder der Sozialfonds hilft mit Kinderbetten oder Kindermöbeln und teilweise auch in Trennungssituationen.

Zahlungen für diesen Zweck können unter dem Stichwort „Aktion Kinderbonus“ an den DRK Ortsverband Sozialfonds unter der IBAN: DE 61 6305 0000 0009 3304 65 bei der Sparkasse Ehingen überwiesen werden.


„Mein Gedanke war, beide Organisationen möglichst gleich unterstützen zu wollen, um möglichst vielen helfen zu können. Vielleicht wäre es auch für andere Spender möglich, den Kinderbonus auf die beiden Zwecke aufzuteilen und beiden einen Teilbetrag zu spenden“ sagt Nasifoglu.

Sowohl der DRK Kreisverband als auch der DRK Ortsverband Ehingen sind als gemeinnützig anerkannt und können daher Spendenbescheinigungen ausstellen.
Nachdem der Kinderbonus in den Monaten September und Oktober ausgezahlt wird, läuft die Aktion bis zum 15. November.

Info: Die Aktion geht nicht von der ADK GmbH aus, sondern ist eine private Aktion unseres Sektionsleiters Bernd Nasifoglu.

 

Quelle: https://www.gesundheitszentrum-ehingen.de/de/Gesundheitszentrum/Aktuelles/Aktuell?view=publish&item=article&id=3386